Beruf
Wandern-Bergsteigen
Rechtliches
 

Zur "beruflichen Seite" bitte links anklicken.


Für "rechtliche Aspekte" bitte links anklicken.


Hubert DickIch weise ausdrücklich darauf hin, dass ich keine Bergführer – oder ähnliche Ausbildung besitze und daher keinerlei Verantwortung für die hier vorgestellten Projekte, Packlisten, Tipps, Tourbeschreibungen etc. übernehme.

Für Personen, die sich mir bei meinen Touren anschließen, übernehme ich weder die Tourleitung noch die Fürsorgepflicht. Alle Personen gehen auf eigenes Risiko.

Jegliche Regress- oder Schadenersatzansprüche an mich sind ausgeschlossen.

================================================================
Bergtermine 2015:
================================================================

Klettern im Morgenbachtal, in der Nähe von Bingen am Rhein:
Ende Mai und Ende Juni. Wegen Details bitte mit mir Kontakt aufnehmen.


Hochgebirgswandern oberhalb Serfaus / Tirol / Österreich:
Mitte Juli. Wegen Details bitte mit mir Kontakt aufnehmen.


Die Bekanntgabe der Termine ist bewusst nicht geschehen, damit ich an den entsprechenden Orten und Zeiten nicht überrascht werde. Bitte haben Sie Verständnis dafür. Gerne teile ich weitere Informationen auf Anfrage (Telefon, Email) mit.


================================================================
Bergtermine 2014:
================================================================

Klettern im Morgenbachtal, in der Nähe von Bingen am Rhein:
Termine: 16.05 - 18.05.; 20.06 - 22.06; 05.09. - 07.09.2014

7 Tage Hochgebirgswandern im Martelltal / Vinschgau / Südtirol / Italien
Termin: 16.08. - 23.08.2014

Beschreibung:
Das Gebiet gehört zum Nationalpark Stilfser - Joch und innerhalb dessen gehört das Martelltal zur Ortler-Cevedale-Gruppe. Wir haben also täglich Sicht auf den Cevedalestock mit seinen vorgelagerten, eisbedeckten Zufallspitzen 3.759m.

Bei dieser Urlaubswoche handelt es sich um reines Wandern in Höhen zwischen 1.900m und 3.400m (Lyfispitze, Zufrittspitze, ...). Kein Klettern, das heißt, kein Einsatz der Hände; man kann alles zu Fuß erreichen. Dieses Jahr ist keine Hüttenübernachtung geplant. Wir können jedoch mal „ran ans Eis“ und uns aus nächster Nähe die Gletscher anschauen; oder eine Nachmittagstour als Panorama-Wackel-Tour starten. Mal schauen was das Wetter zulässt und wie die Gruppe drauf ist. Es sind dann natürlich Seil, Klettergurte und Steigeisen obligatorisch; die ich bereitstellen kann.

Vom Haus machen wir täglich Touren mit Höhenunterschieden von 600m bis zu 1.000m und Spitzentouren je nach Gruppe und Wetter bis zu 1.400m, jeweils rauf und runter. Da im Martelltal nur wenige Rundtouren möglich sind, geht es fast immer den gleichen Weg rauf und runter, was aber der Aussicht keinen Abbruch tut. Daher können schwächere Personen oder die, die am Abend zuvor nicht so früh im Bett waren, auch unterwegs eine lange Pause machen und werden dann auf dem Heimweg wieder „aufgesammelt“. Die Wanderzeiten liegen zwischen 4 und 7 Std. Spitzentouren erfordern reine Gehzeiten von 8 Std. zuzüglich 2-3 Std. Pause. Die Touren werden normalerweise so geplant, dass wir um 17:00 Uhr in der Pension sind und dann noch Zeit zur Regeneration (Cappuccino, Bier, Sonnenbad, …) besteht.

Voraussetzungen:
Kondition für einen 5.000m-Lauf oder 30km Fahrradfahren oder....

Ausrüstung:
Utensilien entsprechend meinem Merkblatt (sende ich auf Anforderung gerne zu) wäre optimal, muss aber zu Beginn des Hobbys nicht sein. Schuhe sind jedoch unumgänglich notwendig. Zum Wandern reicht Stufe „B“.

Empfehlung:
Ausland-Kranken-Unfallversicherung mit Rücktransport und Bergung aus unwegsamem Gelände
abschließen.

================================================================

Etwas Historie:

1995 habe ich mit dem Hochgebirgswandern begonnen. Mittlerweile hat sich ein "Wanderkameraden-" und "Wanderkameradinnenkreis" gebildet.

Für Freunde und Bekannte schlage ich daher mittlerweile einige Touren vor. So waren wir in den letzten Jahren viel in den Alpen unterwegs. Anfangs jeweils 1 Woche im Martelltal (Südtirol). Von hieraus wurden Tagestouren in Höhen zwischen ca. 2.000m und 3.400m unternommen.

Einige Personen wollen bewusst auf den Komfort vom eigenem Bett, Dusche und WC verzichten und den ursprünglichen Bergtourengenuss bei einer Hüttentour erleben.

Folgende Touren haben wir bereits gemeinsam durchgeführt:

________________________________________________________________________

2012: 1 Woche Brenta vom 21.07. - 28.07.. Ein großartiges Panorama!!!
UND anschließend war es soweit: Nach 5 wetterbedingt gescheiterten Versuchen in den letzten Jahren standen Michael, mein Sohn Lukas und ich am 30.07.2013 auf dem Ortler, 3.905m. Übrigens die einzigen, die an diesem Tag von König Ortler empfangen wurden. Kein Berführer, kein anderer Tourist. Juhu!!!

Im September waren wir noch einmal mit 5 Personen zum Genussbergwandern in Sulden.

________________________________________________________________________

2011: Eine etwas verkürzte Wiederholungstour aus dem Jahre 2006.
Vom 20.08.2011 bis 27.08.2011 durch die Dolomiten (Rosengarten, Vallaccia, Marmolada, Sella) als Wandertour mit Klettersteigen und der Marmolada als kleine Gletscherbegehung.

________________________________________________________________________

2010: Gescheiterter Versuch das Matterhorn über den Liongrat zu erreichen. Aber anschließend eine tolle Durchschreitung des Monte Rosa Massivs. Leider ist wegen Schlechtwetter die anschließende Mont Blanc - Besteigung ausgefallen.

________________________________________________________________________

2009: 12 Tage Hüttentour im Zillertal (Berliner Höhenweg und Nachbargipfel).

________________________________________________________________________

2008: Hüttentour rund um Saas Fee
Jegihorn 3.206m (via Klettersteig), Laginhorn 4.010m, Weismies 4.017m Überschreitung, Allalinhorn 4.027m über den Hohlaubgrat.

________________________________________________________________________

2007: 1 Woche rund um den Ortler. UND kein mal oben gewesen!!! Es war nur bescheidenes Wetter.

________________________________________________________________________

2006: 10 Tage durch die Dolomiten (Langkofel, Rosengarten, Vallaccia, Marmolada, Sella) als Wandertour mit Klettersteigen und der Marmolade als kleine Gletscherbegehung.

________________________________________________________________________

2005: 7 Tage rund um den Ortler mit Zebru- und Königspitzenbesteigung (Ortler fiel wegen Schlechtwetter aus) als reine Hochtour.

________________________________________________________________________

2004: Durchschreitung der Monte Rosa Gruppe vom Breithorn zur Signalkuppe mit 11 4000er als Eingeh- und Aklimatisationstour für den Mont Blanc über die Gouter-Hütte. Den Gipfel erreichten wir am 06.08.2004 um 7:38Uhr.

Michael, Corinna und Hubert auf dem Mont Blanc

________________________________________________________________________

2003: Durchschreitung der Ötztaler Alpen als Hochtour

________________________________________________________________________

2002: Aklimatisationstour um Chamonix mit dem gescheiterten Versuch von der Cosmic-Hütte den Mont Blanc zu erreichen.

________________________________________________________________________

2001: Durchschreitung der östlichen Monte Rosa Gruppe

________________________________________________________________________

2000: Rund um Saas Fee

________________________________________________________________________

1999: Rund um Vent im Ötztal mit Similaun

________________________________________________________________________

Im Moment bereite ich die Inhalte für diesen Bereich weiter vor. Um Sie auf gewohntem Niveau informieren zu können, werde ich noch ein wenig Zeit benötigen. Bitte schauen Sie daher bei einem späteren Besuch noch einmal auf dieser Seite vorbei. Vielen Dank für Ihr Interesse!

Copyright © Hubert Dick

  Top